Die französischen Formel-1-Piloten Jules Bianchi (Marussia) und Charles Pic (Caterham) werden beim Grand Prix am kommenden Sonntag in Japan um jeweils zehn Plätze in der Startaufstellung nach hinten versetzt.

Beide erhielten nach dem Rennen in Yeongam/Südkorea wegen der Missachtung Gelber Flaggen ihre dritte Verwarnung, diese zieht automatisch eine Strafversetzung nach sich.

Mark Webber hatte vor zwei Wochen wegen seiner "Taxifahrt" in Singapur auf der Haube von Fernando Alonsos Ferrari seine dritte Verwarnung bekommen und war in Südkorea nach dem Qualifying vom dritten auf den 13. Startplatz zurückversetzt worden.

Weiterlesen