Noch einmal Europa, dann geht es für die Formel 1 auf die Reise nach Asien. Und dort fühlt sich Weltmeister und Spitzenreiter Sebastian Vettel besonders wohl.

Für seine ärgsten aktuellen WM-Verfolger wird es ein ganz schweres Unterfangen, den Red-Bull-Piloten in den acht ausstehenden Rennen noch abzufangen.

In den insgesamt 14 Asien-Rennen gegen Saisonende in den vergangenen drei Jahren stand Vettel zwölfmal auf dem Podium - neunmal davon auf dem obersten Treppchen.

Allerdings liegt dem Heppenheimer auch schon der kommende Kurs in Monza: Dort feierte Vettel 2008 seinen ersten Formel-1-Sieg im Toro Rosso, im Red Bull gewann er im Königlichen Park vor zwei Jahren. 2012 wurde er dort von einer defekten Lichtmaschine gestoppt.

Vettels Bilanz in Asien:

Siege: 9 (Singapur 2011 und 2012, Japan 2010 und 2012, Südkorea 2011 und 2012, Indien 2011 und 2012, Abu Dhabi 2010) 2. Platz: 1 (Singapur 2010)

3. Platz: 2 (Japan 2011 und Abu Dhabi 2012)

Ausfälle: 2 (Südkorea 2010 und Abu Dhabi 2011)

Hier weiterlesen: Spa: Vettel wehrt WM-Glückwünsche ab

Weiterlesen