Der frühere Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat die Erwartungen vor seinem Wechsel zu Mercedes gedämpft.

"Weil ich bis Ende Dezember keine Freigabe von McLaren habe und erst im Januar bei Mercedes anfangen kann, habe ich kaum Einfluss auf die Entwicklung des neuen Autos. Mein Input wird erst für 2014 zum Tragen kommen. Deshalb plane ich mit Mercedes den Erfolg eher langfristig", sagte der Brite der "Auto Bild Motorsport".

Besonders freut sich der Weltmeister von 2008 auf seinen Teamkollegen Nico Rosberg.

"Als wir 2000 zusammen fuhren (im selben Kartteam, d. Red.), haben wir immer gesagt, wir wollen auch mal in der Formel 1 Teamkollegen sein. Ist doch cool, dass das jetzt wahr wird", sagte Hamilton: "Nico wird definitiv nicht leicht zu schlagen sein. Er ist ein harter Arbeiter, sehr intelligent."

Erste Gespräche über die Zusammenarbeit hat es demnach schon gegeben.

"Wir sprechen über verschiedene Dinge, leben in Monaco ja auch im selben Gebäude", berichtete Hamilton: "Und na klar habe ich ihn gefragt, wie sich sein Auto so fährt. Ein paar Schwächen hat er schon verraten, aber da werde ich mich demnächst natürlich noch mal intensiver mit ihm zusammensetzen."

Weiterlesen