Die Rekorde eines Michael Schumacher sind für Weltmeister Sebastian Vettel derzeit noch unerreichbar und sollten deshalb für ihn auch kein Thema sein. Dies rät ihm Teamchef Christian Horner.

"Die Formel 1 musste mehr als 50 Jahre auf jemanden wie Michael Schumacher warten. Sieben Titel und 91 Grand-Prix-Siege sind eine so phänomenale Marke, dass man nicht einmal daran denken sollte, dass jemand sie knacken könnte", sagte der Red-Bull-Teamchef in einem Interview mit der "Welt am Sonntag".

Gleichzeitig versicherte Horner aber auch, dass sein Schützling vom Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit "noch weit entfernt" sei: "Er wird immer noch besser. Er ist noch dabei, sich als Fahrer und als Mensch zu entwickeln."

Vettels Stärke sei es, dass er sei "wie ein Schwamm. Er kann nie genug Input bekommen. Das ist eines seiner Erfolgsgeheimnisse", so Horner, der sich über die Kritik von Ex-Weltmeister Jaqcues Villeneuve ("Vettel ist wie ein Kind") ärgerte.

"Um ehrlich zu sein, verstehe ich nicht, warum Jacques das gesagt hat", erklärte der Brite: "Sebastian ist ein emotionaler Mensch, der sein Herz auf der Zunge trägt. Es ist doch normal, dass in solchen Stress-Situationen die Gefühle durchbrechen können. Er wäre kein Mensch, wenn das bei ihm nicht so wäre."

Weiterlesen