Der zukünftige Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda hat den Fahrerwechsel von Rekordweltmeister Michael Schumacher zu Lewis Hamilton verteidigt. "Ich denke, Lewis ist der beste Fahrer der Welt", sagte Lauda der "BBC", "er ist unglaublich schnell und macht keine Kompromisse."

Gleichzeitig widersprach Lauda, der als neuer Aufsichtsratschef des Formel-1-Teams für einen sportlichen Aufwärtstrend bei den Silberpfeilen sorgen soll, dass Hamilton im Vergleich mit seinem neuen Teamkollegen Nico Rosberg bevorzugt behandelt würde.

"Es wird keine Nummer eins und Nummer zwei geben. Mercedes hat genug Geld, um zwei gleichwertige Autos zu bauen", sagte Lauda, der schon an den Verhandlungen mit Hamilton maßgeblich beteiligt war.

Die Stuttgarter hatten am Freitag bekannt gegeben, dass Schumachers am Saisonende auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Gleichzeitig hatte das Team den Briten Hamilton als Nachfolger des 43-jährigen Kerpeners präsentiert.

Weiterlesen