Nico Rosberg hat die Ausbootung seines Teamkollegen Michael Schumacher bei Mercedes ohne großes Bedauern aufgenommen.

"Nein, Mitleid habe ich nicht", sagte Rosberg der "Bild am Sonntag", "er hat ja selbst mitentschieden, dass es so gekommen ist."

Mercedes hatte am Freitag bekannt gegeben, dass Schumachers am Saisonende auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Gleichzeitig hatte das Formel-1-Team den Briten Lewis Hamilton als Nachfolger des 43-jährigen Kerpeners präsentiert.

Rosberg freut sich auf das Duell mit seinem künftigen Kollegen und guten Freund Hamilton. "Ich kenne ihn, seit ich 12 Jahre alt bin. Wir verstehen uns einfach immer schon gut", sagte Rosberg, der sich nicht als Nummer zwei hinter dem Weltmeister von 2008 sieht:

"Ich habe in meinem Vertrag stehen, dass ich immer die gleichen Möglichkeiten habe wie mein Teamkollege - egal, wer das ist."

Weiterlesen