Rekordweltmeister Michael Schumacher hat für den Fall des Karriereendes in der Formel 1 zum Jahresende Aussichten auf einen Job im Management des Mercedes-Rennstalls.

"Das ist möglich", sagte Teamchef Ross Brawn im Vorfeld des Großen Preises von Italien am Sonntag (14 Uhr) in Monza: "In der Zukunft ist das ein Modell. Wir besprechen das momentan aber nicht im Detail, denn es sind keine aktuellen Überlegungen."

Schumachers Vertrag bei Mercedes läuft zum Saisonende aus, die Entscheidung über eine Verlängerung wollen beide Seiten erst im Oktober mitteilen.

Brawn bekräftigte zudem, dass es eine beidseitige Entscheidungsfindung sei. "Das ist keine Sache, die nur bei Michael liegt. Wir müssen gemeinsam eine Lösung finden", sagte Brawn.

Ein Wechsel ins Management sei bislang intern zwar kein Thema, die Voraussetzungen bringe Schumacher aber mit.

"Michaels Erfahrung im Rennsport und seine Urteilsfähigkeit wären ein Gewinn für jedes Team", sagte Brawn: "Ich bin nicht sicher, ob er Lust auf eine tägliche Mitarbeit hat, aber er würde sicher auch in Zukunft gerne involviert sein."

Weiterlesen