Romain Grosjean, der in Spa kurz nach dem Rennstart einen Crash ausgelöst hat, wurde von der FIA für den am 9. September stattfindenden Italien-Grand-Prix in Monza gesperrt.

Nun überlegt sein Rennstall Lotus, wer das zweite Cockpit neben Kimi Räikkönen besetzt.

Ein Kandidat ist Adrian Sutil, der derzeit als TV-Experte arbeitet.

Lotus-Teamchef Eric Boullier sagte laut "Motorsport-Total.com" zwar, dass Ersatzfahrer Jerome D'Ambrosio die besten Karten hätte, man aber auch einen Einsatz Sutils in Betracht ziehe.

Weiterlesen