Williams hat in finnischen Medien verbreitete Gerüchte, wonach Testfahrer Valtteri Bottas bald den Platz im Cockpit von Bruno Senna übernehmen könnte, zurückgewiesen.

"Wir ersetzen gar niemanden. Das ist Unsinn", sagte Williams-Großaktionär "Toto" Wolff: "Wir haben Verträge mit zwei Fahrern und wir unterstützen unsere Fahrer, so gut wir können."

Senna erhielt den Platz bei Williams auch, weil er Sponsorengeldern mitbrachte - vor allem vom Telekommunikations-Unternehmen Embratel.

Angeblich reicht das von Embratel zur Verfügung gestellte Geld aber nur bis zum Kanada-Grand-Prix am 10. Juni. Sollte dann keine weitere Überweisung bei Williams eingehen, dann könnte Senna sein Cockpit verlieren. Und der 22-jährige Finne Bottas wäre der logische Nachfolger.

"Valtteri durchläuft eine Entwicklung, eine Ausbildung, und die Entscheidung, ihn an den Freitagen fahren zu lassen, war auch wohl überlegt. Wir werden ihn nicht verheizen, indem wir ihn in eine Situation bringen, die derzeit nicht angemessen ist", stellte allerdings Wolff klar.

Weiterlesen