Sebastian Vettel geht davon aus, dass die Reifen auch beim kommenden Grand Prix in Monaco am Pfingstwochenende eine große Rolle spielen werden.

Die Gummiwalzen auf die richtige Temperatur zu bringen, sei genauso schwer wie woanders auch, erklärte der Red-Bull-Pilot bei "Servus TV".

Aufgrund der extrem seltenen Überholmöglichkeiten rechnet der zweimalige Weltmeister aber nicht damit, dass man durch den Reifenverschleiß viele Plätze verliert.

"Selbst wenn man im Rennen richtig langsam unterwegs ist, wie das bei mir letztes Jahr der Fall war, ist es nicht so einfach, dass man - wenn man schneller könnte - vorbeikommt", meinte Vettel.

Weiterlesen