Mark Webber hat Spekulationen dementiert, wonach er zur kommenden Saison zu Ferrari wechselt.

Mehrere Medien hatten berichtet, dass der Australier ein Kandidat für die Nachfolge des enttäuschenden Felipe Massa sei.

In der vergangenen Woche noch sei Sauber-Pilot Sergio Perez der Kandidat des Monats auf das Ferrari-Cockpit gewesen. "Jetzt bin ich es halt", sagte Webber.

"Ich konzentriere mich aber zu 100 Prozent auf diese Saison und gebe mein Bestes für mich und Red Bull. Für alles andere verschwende ich keine Energie."

Auch wenn sein Vertrag bei den "Bullen" am Jahresende ausläuft, denke er noch nicht an die Zukunft, so Webber, der versichert: "Ich habe nichts unterschrieben."

Weiterlesen