Der an einer Depression erkrankte Eishockey-Nationalspieler Constantin Braun hat sich keinen Zeitplan für seine Rückkehr in den aktiven Sport gesetzt.

"Mir geht?s den Umständen entsprechend gut. Ich bleibe weiter in der Klinik und setze meine Behandlung fort", sagte der Verteidiger des deutschen Meisters Eisbären Berlin in einem Interview auf der vereinseigenen Internetseite. "Das ist erst einmal alles, über mehr kann ich mir noch keine Gedanken machen."

Der 25 Jahre alte Braun, der sich seit August in therapeutischer Behandlung befindet, besuchte am Freitag beim 3:2-Auswärtssieg der Eisbären bei den Schwenninger Wild Wings erstmals wieder ein Eishockeyspiel seines Clubs.

"Ich habe mich sehr gefreut, die Jungs wiederzusehen", sagte Braun. "Das war cool. Der Ausflug hat sich für mich gelohnt."

Hier gibt's alles zum Eishockey

Weiterlesen