Die Klubs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben sich im ersten Härtetest der Vorbereitung auf die Saison in unterschiedlicher Form präsentiert.

Meister Eisbären Berlin gewann zum Auftakt der European Trophy beim fünfmaligen finnischen Champion Oulun Kärpät mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0), der ERC Ingolstadt kam beim siebenmaligen Schweizer Meister ZSC Lions Zürich zu einem 4:3 (0:1, 3:1, 1:1).

Die Hamburg Freezers mussten beim schwedischen Titelverteidiger Lulea HF dagegen ein 1:3 (0:1, 1: 2, 0:0) hinnehmen.

Unter dem neuen Trainer Jeff Tomlinson trafen Barry Tallackson (7./56.), Laurin Braun (22.) und Darin Olver (54.) für die Eisbären, die das Kontinentalturnier bereits 2010 gewonnen hatten und in diesem Jahr Gastgeber der Endrunde sind.

Ingolstadt siegte in Zürich trotz zweimaligen Rückstands, die Tore erzielten John Laliberte (22.), Alexander Oblinger (30.), Travis Turnbull (36.) und Jared Ross (58.). Den einzigen Treffer für die Freezers in Schweden markierte David Wolf (37.).

Erst am Freitag gehen die Adler Mannheim im Heimspiel gegen Zürich in der European Trophy auf das Eis.

Die Hauptrunde mit 32 Teams aus sieben Nationen endet am 8. September. Die Finalrunde mit diesmal nur sechs Teams, darunter dem automatisch gesetzten Gastgeber Berlin, wird voraussichtlich Mitte Dezember ausgetragen.

Weiterlesen