NHL-Torhüter Jaroslav Halak hat den Zweitligisten Lausitzer Füchse überraschend nach nur einem Spiel wieder verlassen.

Der 27-Jährige von den St. Louis Blues sei am Dienstagvormittag kurzfristig nach Bratislava abgereist, teilte der Klub mit. Halak müsse in seiner slowakischen Heimatstadt dringend eine private Angelegenheit klären.

"Nach deren Klärung erwarten die Lausitzer Füchse den NHL-Torwart schnellstens zurück", hieß es in der Mitteilung. Der Verein machte keine Angaben darüber, ob Halak wie geplant am kommenden Wochenende wieder für die Füchse spielt.

Der slowakische Nationaltorwart hatte am vergangenen Sonntag beim 2:1-Sieg nach Penaltyschießen im Sachsenderby gegen die Eislöwen Dresden einen überzeugenden Einstand gefeiert.

"Das war eine Weltklasse-Leistung. Wir sind stolz, einen solchen Torhüter in unseren Reihen zu haben", sagte Füchse-Trainer Dirk Rohrbach.

Halak war in der vergangenen Saison viertbester Torhüter der NHL. Er hat in Weißwasser einen Vertrag für zunächst vier Wochen unterschrieben und soll den verletzten Stammkeeper Jonathan Boutin ersetzen.

Weiterlesen