Nach anhaltenden Provokationen der gegnerischen Fans sind die Spieler des Verbandsligisten Crocodiles Hamburg am späten Samstagabend während der Partie bei den Wedemark Scorpions ausgerastet und haben die Anhänger verprügelt.

Drei Spieler schlugen mit ihren Schlägern auf die Fans ein, vier von ihnen wurden verletzt, zwei junge Männer mussten in einem Krankenhaus ambulant versorgt. Das teilte die Polizei Hannover am Sonntag mit.

Die Beamten verhinderten weitere Ausschreitungen. Die Polizei ermittelt nun gegen drei Spieler der Crocodiles Hamburg wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zuvor waren die Hamburger Spieler immer wieder provoziert worden. Unter anderem wurde mit Fahnenstangen auf die Plexiglasabdeckung der Spielerbank der Crocodiles eingeschlagen.

Im letzten Drittel des Spiels traf vermutlich einer der Fans einen Hamburger Spieler mit einer Fahnenstange. Danach kam es zu den Tumulten.

Weiterlesen