Alexander Owetschkin und das russische Nationalteam gewannen in Weißrussland den 27. WM-Titel (gepostet von a0gr8@Instagram) © getty

Zehntausende Fans und Staatspräsident Wladimir Putin haben dem russischen Nationalteam um Superstar Alexander Owetschkin in Moskau einen rauschenden Empfang beschert.

Zwei Tage nach dem Gewinn des 27. WM-Titels der Sbornaja in Weißrussland wurden die Sporthelden bei ihrem Triumphzug durch die Stadt in drei Cabrio-Bussen frenetisch bejubelt.

Anschließend trafen die Kufen-Cracks auf Eishockey-Fan Putin, der die Spieler und Trainer Oleg Snarok im Kreml ehrte.

"Wir widmen den Sieg dem ganzen Land", sagte Stürmerstar Jewgeni Malkin vom NHL-Klub Pittsburgh Penguins: "Dieser Sieg ist für all unsere Menschen, für all unsere Fans. Wir haben hart für unser Land gekämpft, für unsere Fans und unseren Trainer, der wegen einer unfairen Strafe für das Finale gesperrt war."

Der ehemalige deutsche Zweitligaspieler Snarok hatte im Endspiel nicht an der Bande coachen dürfen, weil er im Halbfinale mit einer Halsabschneide-Geste für einen Eklat gesorgt hatte.

Gegenüber dem schwedischen Co-Trainer Rikard Grönborg hatte er mit der rechten Hand angezeigt, die Kehle durchzuschneiden.

Hier gibt es alles zum Eishockey

Weiterlesen