Russland sichert sich durch einen klaren Erfolg den Weltmeistertitel 2014 © getty

Nach 95 Tagen hat Eishockey-Rekordweltmeister Russland mit seinem 27. WM-Gold seine Schmach beim olympischen Heimspiel getilgt.

Die Sbornaja um Superstar Alexander Owetschkin nahm mit dem 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)-Sieg gegen Finnland im Finale von Minsk erfolgreich Revanche für die bittere 1:3-Pleite im Viertelfinale von Sotschi.

Der gesperrte Trainer Oleg Znarok, der nach seinem Ausraster im Halbfinale gegen Schweden (3:1) auf der Tribüne saß, sah zusammen mit 15.112 Zuschauern in der Minsk Arena die Treffer von Sergej Schirokow (11.), NHL-Torschützenkönig Owetschkin (28.), Stürmerstar Jewgeni Malkin (36.), Danis Saripow (45.) und WM-Scorerkönig Wiktor Tichonow (56.).

Es war der zehnte Sieg im zehnten WM-Spiel für das überragende Team der 78. Weltmeisterschaft und der vierte Titel in sieben Jahren. Für den Olympiadritten Finnland trafen Iiro Pakarinen (20.) und Olli Palola (27.).

Weiterlesen