Superstar Alexander Malkin (r.) trifft für Russland gegen Frankreich zum 2:0 © getty

Favoritenschreck Frankreich ist bei der Eishockey-WM (LIVE im TV bei SPORT1) in Minsk am Rekordweltmeister gescheitert.

Die Equipe Tricolore, die nach Überraschungserfolgen gegen Olympiasieger Kanada und Ex-Weltmeister Slowakei erstmals seit 1995 ins Viertelfinale eingezogen war, schied mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) gegen den Topfavoriten Russland aus.

Die NHL-Profis Artjom Anisimow (5.) und Jewgeni Malkin (21.) sowie Alexander Kutusow (48.) sicherten dem Team des Deutsch-Letten Oleg Snarok den achten Sieg im achten Spiel in Minsk (DATENCENTER: Eishockey-WM).

Die Sbornaja, bei der Superstar Alexander Owetschkin nach einem Spiel Pause wegen einer Knieverletzung wieder mitwirkte, zog zum achten Mal in zehn Jahren ins Halbfinale ein und trifft am Samstag entweder auf Titelverteidiger Schweden oder Gastgeber Weißrussland.

Im vergangenen Jahr in Helsinki hatte Frankreich den 26-maligen Weltmeister sensationell mit 2:1 besiegt.

Hier gibts alles zum Eishockey

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23IIHFWorlds"]

Weiterlesen