[kaltura id="0_d3sq1yhz" class="full_size" title=""]

Gastgeber Weißrussland steht zum dritten Mal bei der Eishockey-WM (tägl. LIVE im TV auf SPORT1) und zum ersten Mal seit 2009 im Viertelfinale.

In Minsk gewann die Mannschaft von Trainer Glen Hanlon mit 3:1 gegen den härtesten Konkurrenten um Rang vier, Lettland.

Den Führungstreffer besorgte Geoff Platt mit einem satten Handgelenksschuss ins rechte obere Eck (9.). Nur eine Minute später war Michal Grabkowski nach einem Solo zur Stelle.

Mitte des zweiten Abscnhitts wurde die Partie hitzig. Nach einer Massenschlägerei war die Partie mehrere Minuten unterbrochen.

Als die Partie wieder forgesetzt wurde, war Lettland die bessere Mannschaft. In einer erneuen Überzahlsituation erzielte Arturs Kulda in der 34. Minute mit seinem vierten Turniertor den Anschlusstreffer.

Kulda ist damit der offensivstärkste Verteidiger der WM.

In der Folge drückte der Gast und erzielt 35 Sekunden vor dem Ende ein Tor, was jedoch trotz heftiger Proteste der Letten nicht zählte. Sergej Kostizyn traf in der vorletzten Spielsekunde zum entscheidenden 3:1.

Damit bleibt Weißrussland in der Tabelle auf dem vierten Platz und hat aktuell zwei Punkte Vorsprung auf Lettland. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, weshalb der Gastgeber zu den besten acht Nationen gehört.

Am letzten Spieltag der Vorrunde treffen die Letten auf die Schweiz. Weißrussland tritt gegen Russland an.

Im Parallelspiel besiegte Schweden Italien mit 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) und schickt die Südeuropäer zurück in die Zweitklassigkeit.

Hier gibt es alles zur Eishockey-WM

Weiterlesen