Auch Goalie Grubauer kann das WM-Aus nicht verhindern © getty

Mit der vierten Niederlage in Folge hat die deutsche Nationalmannschaft die allerletzte Chance auf das WM-Viertelfinale verspielt.

Das Team von Bundestrainer Pat Cortina verlor nach großem Kampf im vorletzten Vorrundenspiel in Minsk mit 0:3 (0:0, 0:0, 0:3) gegen Rekordweltmeister Russland mit Superstar Alexander Owetschkin.

Nach der 40. Pleite im 41. WM-Duell mit der Sbornaja droht der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) das schlechteste WM-Abschneiden seit dem Debakel von Bern 2009.

In der letzten Partie der Gruppe B am Dienstag (11.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gegen die USA geht es nur noch um Platz elf bis 14.

Vor fünf Jahren war die deutsche Mannschaft als 15. nur erstklassig geblieben, weil sie im Jahr darauf WM-Gastgeber war.

Vor 14.021 Zuschauern in der Minsk Arena erzielten Wadim Schipatschjow (43.), Sergej Schirokow (51.) und Wiktor Tichonow (60. ) die Tore für den 26-maligen Weltmeister, der sich mit 18 Punkten vorzeitig den Gruppensieg sicherte.

Weiterlesen