Brock Nelson traf für die USA zur 1:0-Führung © getty

Bei der Eishockey-WM in Minsk hat die USA ihr Vorrundenspiel gegen Finnland mit 3:1 (1:0, 0:0, 2:1) gewonnen.

Schon nach 19 Sekunden brachte Brock Nelson die US-Amerikaner mit einem kuriosen Tor in Führung. Ein Bandenfehler erwischte Finnlands Goalie Pekka Rinne auf dem falschen Fuß, sodass Nelson nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Tyler Johnson sorgte im Schlussdrittel mit einem Kracher unter die Latte für das 2:0 (47.).

Tuukka Mäntyläs Anschlusstor in der 57. Minute kontert erneut Johnson mit einem Treffer ins leere Tor (60.).

Mit dem Sieg rücken die USA zumindest vorübergehend mit elf Punkten auf den zweiten Gruppenplatz vor. Finnland fällt mit acht Zählern auf Rang fünf zurück.

Im Spitzenspiel der Gruppe A zwischen dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Schweden und dem Gruppenzweiten Kanada verspielten die Skandinavier eine 2:0-Führung und verloren mit 2:3 nach Verlängerung (1:0, 1:2, 0:0, 0:1).

Schweden gingen in der Neuauflage des Olympiafinals von Sotschi durch Tore von Joakim Lindström in der 14. Minute und Linus Klasen (22.)in Front.

Brayden Schenn verkürzte in der 24. Minute. Vier Minuten später erzielte Kevin Bieksa in Überzahl den kanadischen Ausgleichstreffer.

In der dritten Minute der Verlängerung erzielte Ryan Ellis das entscheidende Tor für die Kanadier, die damit punktgleich mit Schweden die Tabellenführung übernehmen.

Beide Teams waren bereits vorher für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Weiterlesen