Im Spiel zwischen Lettland und den USA fielen satte elf Tore © getty

Lettland hat im Duell der deutschen Gruppengegner die USA bei der Eishockey-WM in Minsk mit 6:5 bezwungen (2:1, 1:2, 3:2).

Gints Eija brachte die Letten in der 15. Minute in Führung, Craig Smith (16.) glich aber für die USA schnell aus.

Kurz vor Ende des Drittels verwandelte Mikelis Redlihs (18.) einen Abpraller zur erneuten Führung für Lettland.

Im zweiten Drittel erhöhte Aleksandrs Nizivijs in Überzahl auf 3:1 (29.), ehe Brock Nelson noch in derselben Minute verkürzte und Tyler Johnson in der 31. Minute das 3:3 markierte.

Im Schlussdrittel brachte Kaspars Daugavins die Balten erneut in Führung (52.). Nach dem erneuten Ausgleich durch Seth Jones (54.) trafen Zemgus Girgensons (55.) und Herberts Vasiljevs (58.) zum 6:4 für die Letten. Brock Nelson gelang nur noch der Anschlusstreffer (59.).

Mit dem Sieg klettern die Balten an den USA vorbei auf Rang zwei der Gruppe B. Die USA sind mit sechs Zählern einen Punkt vor Deutschland Dritter.

In der Gruppe A kommt Olympiasieger Kanada mit seinen NHL-Jungstars immer besser in Schwung.

Die Ahornblätter, die zum Auftakt sensationell 2:3 nach Penaltyschießen gegen Frankreich verloren hatten, fertigten Dänemark mit 6:1 (1:1, 1:0, 4:0) ab und feierten in der Vorrundengruppe A ihren dritten Sieg in Folge.

Cody Hodgson, Teamkollege des deutschen NHL-Stars Christian Ehrhoff bei den Buffalo Sabres, war mit drei Toren der überragende Spieler im kanadischen Team.

Matt Read von den Philadelphia Flyers steuerte zwei Treffer bei.

Hier weiterlesen: David Wolf im SPORT1-Interview

Weiterlesen