© getty

Mit der zweiten Niederlage in 24 Stunden hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft fast schon alle Chancen auf das WM-Viertelfinale in Minsk verspielt.

Das Team von Bundestrainer Pat Cortina unterlag dem zuvor sieglosen Vizeweltmeister Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:2, 0:0) und verpasste die Rückkehr unter die ersten Vier in der Vorrundengruppe B. (Eishockey-WM: Ergebnisse und Tabelle)

Einen Tag nach dem 0:4 gegen Finnland traf der Hamburger Thomas Oppenheimer mit seinem dritten und vierten Turniertor (14. und 39.) für die junge Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die zuletzt 2011 die Runde der letzten Acht erreicht hatte.

Für die Eidgenossen, die nach ihrem ersten Sieg wieder im Viertelfinalrennen sind, waren NHL-Profi Damien Brunner (13.), Denis Hollenstein (33.) und Kevin Romy (37.) erfolgreich.

Um doch noch die K.o.-Runde zu erreichen, müsste die DEB-Auswahl nicht nur am Samstag (ab 15.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) Gastgeber Weißrussland besiegen. Anschließend müsste sie auch noch gegen eines der Schwergewichte Russland und USA gewinnen.

Hier gibt es alles zur Eishockey-WM

Weiterlesen