Alexander Owetschkin (r.) markierte gegen die USA einen Treffer © getty

Rekordweltmeister Russland bleibt bei der WM in Minsk (täglich LIVE im TV auf SPORT1) weiter das Maß aller Ding.

Die "Sbornaja" um Superstar Alexander Owetschkin fertigte auch die USA mit 6:1 (2:0, 4:1, 0:0) ab und liegt in der deutschen Gruppe mit der Maximalausbeute von neun Punkten nach drei Spielen klar vorne.

Die Russen fegten mit dem Auftaktbully über die Russen hinweg. Vor allem die neuformierte erste Sturmformation um Superstar Alexander Owetschkin war von der US-Defensive nicht in den Griff zu bekommen.

Owetschkin steuerte ein Tor per Penalty (18.) bei, seine Reihenkollegen Viktor Tichonow und Sergej Plotnikow trugen sich zweimal (21., 40.) bzw. ebenfalls einmal (32.) auf dem Spielberichtsbogen ein.

Die Führung hatte Nikolai Kulemin in der 7. Minute besorgt. Zudem traf Jewgeni Kusnezow (30.).

US-Kapitän Justin Abdelkader gelang in der 21. Minute, 37 Sekunden nach dem 0:3, der Ehrentreffer.

Kanada setzte seinen Aufwärtstrend nach dem Fehlstart mit einem 4:3 (1:1, 3:0, 0:2) gegen Tschechien fort und übernahm mit sieben Punkten die Tabellenführung.

Joel Ward mit seinem dritten Turniertreffer (10.), Kyle Turris (24.), Nathan MacKinnon (37.) und Morgan Rielly (37.) sorgten für den glücklichen Erfolg der Ahornblätter.

Roman Cervenka hatte die zu Beginn überlegenen Tschechen in Führung geschossen (6.), Jiri Novotny (53.) und Tomas Hertl (54.) gelang nur noch der Anschluss.

Spielentscheidend war eine Fünf-Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Jan Kovar, der Kanadas Kapitän Kevin Bieksa mit einem hohen Stock einen Zahn ausgeschlagen hatte.

Die Überzahl nutzte die Kanadier zu einem Doppelschlag und erhöhten binnen 17 Sekunden von 2:1 auf 4:1.

[kaltura id="0_f3dmyaqp" class="full_size" title=""]

Weiterlesen