Gastgeber Weißrussland hat den ersten Sieg bei der EWM in Minsk (LIVE im TV auf SPORT1) gefeiert.

Das Team des künftigen Schweizer Nationaltrainers Glen Hanlon bezwang in seinem zweiten Vorrundenspiel in der Gruppe B Aufsteiger Kasachstan mit 4:1 (0:1, 2:0, 2:0).

Zum Auftakt ihrer Heim-WM waren die Weißrussen mit 1:6 gegen die USA böse unter die Räder geraten.

Andrej Stepanow (23.), Nikolaj Stasenko (31.), Sergej Kostizyn (42.) und Alexej Kaljuschny (60.) drehten das Spiel unter dem Jubel der 13.734 Zuschauern in der Minsk Arena zugunsten der Gastgeber. Andrej Gawrilin (5.) hatte die Kasachen, die am Samstag 1:2 nach Penaltyschießen gegen die deutsche Mannschaft verloren hatten, in Führung gebracht.

Der Kanadier Hanlon trifft mit seinem aktuellen Arbeitgeber am Montag (15.45 Uhr) auf seinen künftigen: Beim Vizeweltmeister Schweiz, der mit zwei Niederlagen gestartet ist, tritt der ehemalige NHL-Torwart nach der WM die Nachfolge seines Landsmanns Sean Simpson an.

In der Gruppe A gelang Norwegen im zweiten Spiel der zweite Sieg. Dem 3:0 gegen Aufsteiger Italien ließen die Skandinavier ein 4:3 (1:2, 2:0, 1:1) gegen Dänemark folgen.

Der Düsseldorfer DEL-Profi Ken Andre Olimb erzielte nach 0:2-Rückstand den wichtigen 2:2-Ausgleich (23.).

Zwei Tage nach dem sensationellen 3:2 nach Penaltyschießen gegen Olympiasieger Kanada rutschte Frankreich böse aus.

Nach dem 1:2 (0: 0, 1:1, 0:1) gegen Italien muss die Equipe Tricolore sogar wieder um den Klassenerhalt bangen.

Das Führungstor des Straubingers Laurent Meunier (31.) reichte nicht.

Hier gibt es alles zur Eishockey-WM

Weiterlesen