Olympiasieger Kanada hat in seinem Auftaktspiel bei der 78. Eishockey-Weltmeisterschaft in Weißrussland eine überraschende Niederlage kassiert.

Die ausschließlich mit NHL-Profis angetretenen Nordamerikaner unterlagen Außenseiter Frankreich mit 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen der Eishockey-WM).

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Canada"]

Pierre-Edouard Bellemare sorgte im Eins-gegen-Eins mit dem kanadischen Keeper James Reimer für den entscheidenden Treffer.

Die Franzosen waren in der 18. Minute durch ein Powerplay-Tor von Stephane da Costa in Führung gegangen, Sekunden vor der ersten Drittelpause gelang Brayden Schenn ebenfalls in Überzahl der Ausgleich.

Nachdem das zweite Drittel ohne Tore geblieben war, brachte Erik Gudbranson den Favoriten in der 51. Minute in Führung.

Keine zwei Minuten später sorgte erneut da Costa in Überzahl für den Ausgleich.

Im Penaltyschießen scheiterten dann alle drei Kanadier am französischen Schlussmann Cristobal Huet, Bellemare sorgte als dritter Schütze der Franzosen für die Entscheidung.

Frankreich - Kanada 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0) n.P.Tore: 1:0 Da Costa (17:03), 1:1 Schenn (19:45), 1:2 Gudbranson (50:42), 2:2 Da Costa (52:35), 3:2 Bellemare (Penalty)Schiedsrichter: Kaval, Patafie (beide USA)Zuschauer: 5252Strafminuten: Frankreich 8 - Kanada 12

Weiterlesen