[kaltura id="0_n4yormmp" class="full_size" title=""]

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihre WM-Generalprobe verpatzt und sich drei Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in Minsk (9. bis 25. Mai LIVE im TV auf SPORT1) noch nicht in Top-Form präsentiert.

Das Team von Bundestrainer Pat Cortina verlor in Nürnberg den letzten Härtetest gegen die USA verdient mit 1:3 (0:2, 1:1, 0:0). Im ersten WM-Gruppenspiel am Samstag gegen Kasachstan (11.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) muss sich die deutsche Mannschaft steigern.

Vor 6300 Zuschauern war die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die bei der WM auf alle NHL-Profis und zahlreiche weitere Leistungsträger verzichten muss, ihrem Gegner deutlich unterlegen und konnte nicht an die zuletzt überzeugenden Auftritte anknüpfen.

Für die US-Boys, die mit 18 Profis aus der nordamerikanischen Profiliga antraten, trafen im 96. Vergleich mit dem DEB der überragende Tyler Johnson (5./21.) und Johnny Gaudreau (6.) zum insgesamt 60. Sieg. Sinan Akdags Treffer (35.) war nur Ergebniskosmetik.

Am Mittwoch fliegt das DEB-Team von Nürnberg aus nach Weißrussland. Cortina wird dann 26 Spieler im Aufgebot haben, zwei Akteure wurden nach dem Duell mit den Amerikanern noch gestrichen.

Erstmals während der Vorbereitung setzte Cortina drei Spieler der Kölner Haie ein, die in der DEL-Finalserie gegen den ERC Ingolstadt verloren hatten. Vom neuen deutschen Meister hat der DEB-Coach keinen Profi für das WM-Turnier nominiert.

Weiterlesen