Rekordweltmeister Russland hat im Spitzenspiel der Eishockey-WM Gastgeber Schweden entzaubert und sich vorzeitig das Viertelfinal-Ticket gesichert.

Beim 7:3 (1: 2, 2:1, 4:0)-Sieg der Sbornaja über das Drei-Kronen-Team war Superstar Jewgeni Malkin war mit drei Treffern (36., 43. und 52.) und zwei Torvolagen der überragende Mann auf dem Eis.

In der Vorrundengruppe H in Helsinki kassierte Co-Gastgeber Finnland gegen Olympiasieger Kanada mit 3:5 (2:0, 1:3, 0:2) die erste Niederlage des WM-Turniers.

Die Kanadier übernahmen mit 13 Punkten die Tabellenführung, doch auch für die Finnen (12 Zähler) ist das Erreichen der K.o.-Runde nur noch Formsache.

Der zweimalige Weltmeister USA konnte derweil nur mit viel Mühe eine Totalblamage verhindern. Das mit zahlreichen NHL-Stars zusammengestellte Team musste gegen den krassen Außenseiter Kasachstan in die Verlängerung gehen und sorgte damit unfreiwillig für die erste größere Überraschung der WM.

22 Sekunden vor dem Ende der Extra-Zeit rettete Justin Faulk mit seinem Siegtreffer zum 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) die US-Boys vor dem Penaltyschießen gegen den bis dahin noch punktlosen Aufsteiger.

Für das anvisierte Ziel Viertelfinale hatte der peinliche Auftritt der USA kaum Auswirkungen. Mit zehn Punkten aus fünf Spielen ist der Olympia-Silbermedaillengewinner weiterhin im Soll.

Für Schlusslicht Kasachstan dürfte der sofortige Wiederabstieg kaum noch zu verhindern sein, da die letzten beiden Gegner Finnland und Kanada heißen.

In der Deutschland-Gruppe S wurde Tschechien seiner Favoritenrolle gegen Aufsteiger Italien gerecht und gewann problemlos 6:0 (2:0, 3:0, 1:0). Dank des dritten Sieges in Folge ist das Viertelfinal-Ticket für Deutschlands letzten Gruppengegner (15. Mai) zum Greifen nah.

Weiterlesen