NHL-Star Jewgeni Malkin (M.) blieb gegen Weißrussland ohne Tor © getty

Die Russen gewinnen das Bruderduell gegen Weißrussland und ziehen ohne Niederlage ins Viertelfinale ein. Finnland erhält Hilfe.

Minsk - Rekordweltmeister Russland hat ohne seinen verletzten Superstar Alexander Owetschkin bei der Eishockey-WM in Minsk (täglich LIVE im TV auf SPORT1) im siebten Spiel den siebten Sieg gefeiert.

Im Bruderduell gegen Gastgeber Weißrussland gewann die Sbornaja mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) und bekommt es nun im Viertelfinale mit Außenseiter Frankreich zu tun (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Frankreich verliert

Die Equipe Tricolore verlor zum Abschluss der Vorrunde 4:5 (3:1, 0:3, 1:0, 0:1) nach Verlängerung gegen Tschechien. (STATISTIK: Zahlen und Daten zur WM).

Zuvor hatte der Olympiadritte Finnland das Viertelfinale komplettiert.

Der zweimalige Weltmeister profitierte von der 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)-Niederlage Lettlands gegen die bereits ausgeschiedenen Schweizer ( 888834 DIASHOW: Die Bilder der WM ).

Als Vierter der Vorrundengruppe B trifft das Team von Trainer Erkka Westerlund in der Runde der letzten Acht am Donnerstag auf Olympiasieger Kanada. Die Ahornblätter sicherten sich mit dem 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) gegen Norwegen Platz eins in der Gruppe A.

Tschechien gegen USA

Die Tschechen um Altstar Jaromir Jagr spielen gegen die USA, Gastgeber Weißrussland trifft auf Titelverteidiger Schweden (SHOP: Jetzt Eishockey-Fanartikel kaufen).

Die deutsche Nationalmannschaft beendet die WM als Gesamt-14., weil Dänemark nach dem 3:4 (0:1, 1:0, 2:3) gegen die Slowakei aufgrund der mehr erzielten Tore im Vergleich der beiden Gruppensiebten vorne liegt.

SPORT1 versorgt Sie auf SPORT1.de, in der SPORT1 App, im Teletext-Special ab der Seite 170, im Radio auf SPORT1.fm und über die Sozialen Netzwerke bei Facebook und Twitter mit allen Infos rund um die Eishockey-WM.

Weiterlesen