Die Eidgenossen verlieren gegen Finnland und sind so gut wie raus. Die USA mühen sich. Kanada und Schweden sind weiter.

[kaltura id="0_bynt9ci9" class="full_size" title="Schweiz vor dem Aus"]

Minsk - Vizeweltmeister Schweiz hat bei der WM in Minsk (täglich LIVE im TV auf SPORT1) nur noch eine minimale Chance auf die Runde der letzten Acht.

Nach dem 2:3 (0:1, 0:1, 2:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen den Olympiadritten Finnland müssen die Eidgenossen, die am Mittwoch die deutsche Mannschaft mit 3:2 geschlagen hatten, in der Gruppe B sogar wieder um den Klassenerhalt bangen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Drei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit erzwang NHL-Profi Roman Josi für die Schweiz die Verlängerung. Iiro Pakarinen verwandelte jedoch den entscheidenden Penalty für Finnland ( 888834 DIASHOW: Die Bilder der WM ).

USA mühen sich

Auf Kurs liegt nach drei Niederlagen wieder der Olympiavierte USA, auch wenn das Team das Viertelfinalticket noch nicht sicher hat.

Die Amerikaner mühten sich zu einem 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen den noch sieglosen Aufsteiger Kasachstan. Ein Sieg fehlt aller Voraussicht nach noch zum Einzug in die K.o.-Runde.

Das US-Team, das tags zuvor überraschend 5:6 gegen Lettland verloren hatte, lag gegen die seit 2006 bei A-Weltmeisterschaften sieglosen Kasachen zweimal zurück und musste kurz vor Schluss durch Roman Startschenko noch den Ausgleich hinnehmen (54.).

Nach 65 Sekunden der Overtime entschied Verteidiger Seth Jones die Partie (STATISTIK: Zahlen und Daten zur WM).

[kaltura id="0_jag7ttq2" class="full_size" title="USA m hen sich gegen Kasachstan"]

Kanada und Schweden weiter

Unterdessen haben Olympiasieger Kanada und Titelverteidiger Schweden als erste Teams das Viertelfinale erreicht.

Die kanadischen NHL-Jungstars fertigten in der Vorrundengruppe A Aufsteiger Italien mit 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) ab und sind ebenso nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen wie die Tre Kronor, die nach dem 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) gegen die Slowakei mit einem Punkt Vorsprung Spitzenreiter blieben.

Einen Tag nach seinem Dreierpack beim 6:1 gegen Dänemark war Cody Hodgson, Teamkollege des deutschen NHL-Stars Christian Ehrhoff bei den Buffalo Sabres, mit zwei Toren erneut der überragende Spieler für die Ahornblätter. (SHOP: Jetzt Eishockey-Fanartikel kaufen)

Das Team musste aber auch einen Rückschlag hinnehmen: Angreifer Alex Burrows verletzte sich nach einem Zusammenprall mit Joachim Ramoser.

Für die Entscheidung zugunsten der Schweden sorgte Magnus Nygren mit dem 3:1 zu Beginn des Schlussdrittels (42.).

SPORT1 versorgt Sie auf SPORT1.de, in der SPORT1 App, im Teletext-Special ab der Seite 170, im Radio auf SPORT1.fm und über die Sozialen Netzwerke bei Facebook und Twitter mit allen Infos rund um die Eishockey-WM.

Weiterlesen