Kanada kommt so richtig in Fahrt. Schweden lässt sich von Favoritenschreck Frankreich nicht beirren. Und der Gastgeber muss leiden.

[kaltura id="0_qruwjec9" class="full_size" title="Letten besiegen USA nach irrem Torfestival"]

Minsk - Olympiasieger Kanada kommt mit seinen NHL-Jungstars bei der Eishockey-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1) in Minsk immer besser in Schwung und bleibt Titelverteidiger Schweden auf den Fersen.

Die Ahornblätter fertigten Dänemark mit 6:1 (1:1, 1:0, 4:0) ab und feierten in der Vorrundengruppe A ihren dritten Sieg in Folge. Die Tre Kronor liegen nach dem 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) gegen Favoritenschreck Frankreich weiter mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Kanadas Nachbar USA rutschte dagegen drei Tage nach dem 1:6-Debakel gegen Rekordweltmeister Russland böse aus. Der Olympiavierte verlor überraschend 5:6 (1:2, 2:1, 2:3) gegen Lettland und muss nun in der Gruppe B sogar um die Viertelfinalteilnahme zittern.

Lettland jetzt Zweiter

Die Balten um den Krefelder Kapitän Herberts Vasiljevs, am vergangenen Sonntag noch 2:3-Verlierer gegen die deutsche Nationalmannschaft, zogen an den Amerikanern vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

"Sechs Gegentore sind viel zu viel", klagte US-Abwehrspieler Seth Jones, "wir müssen defensiv besser arbeiten - Verteidiger und Stürmer."

Gastgeber Weißrussland, am Samstag (15.45 Uhr LIVE im TV auf Sport1) nächster Gegner der DEB-Auswahl, erlitt beim 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) gegen Finnland einen Rückschlag. Das deutsche Team rutschte auf den sechsten Rang ab.

Cody Hodgson, Teamkollege des deutschen NHL-Stars Christian Ehrhoff bei den Buffalo Sabres, war mit drei Toren der überragende Spieler im kanadischen Team (STATISTIK: Zahlen und Daten zur WM). Matt Read von den Philadelphia Flyers steuerte zwei Treffer bei.

(SHOP: Jetzt Eishockey-Fanartikel kaufen)

Rekordnationalspieler aus Schwenningen

Morten Green vom DEL-Klub Schwenninger Wild Wings wurde vor der Partie als neuer dänischer Rekordnationalspieler geehrt, der 33-Jährige bestritt sein 257. Länderspiel.

Der neunmalige Weltmeister Schweden ging durch einen Doppelschlag von Joel Lundqvist und Oscar Möller innerhalb von 18 Sekunden (36.) mit 2:0 in Führung. Den Franzosen, die schon Kanada und die Slowakei überraschend geschlagen hatten, kamen nur noch zum Anschlusstreffer durch Stephane da Costa (45.).

Der 37-jährige Vasiljevs erzielte für die Letten das Siegtor (58. ) ( 888834 DIASHOW: Die Bilder der WM ). Der Olympia-Achte hatte zuvor schon mit einem 3:2 gegen den zweimaligen Weltmeister Finnland für Aufsehen gesorgt.

Ein sehenswerter Alleingang von Petri Kontiola (17.) leitete den finnischen Erfolg ein, 16 Sekunden vor Schluss traf der 29-Jährige zudem ins leere Tor.

[kaltura id="0_1gbg6jyb" class="full_size" title="Finnland dominiert Gastgeber Wei russland"]

SPORT1 versorgt Sie auf SPORT1.de, in der SPORT1 App, im Teletext-Special ab der Seite 170, im Radio auf SPORT1.fm und über die Sozialen Netzwerke bei Facebook und Twitter mit allen Infos rund um die Eishockey-WM.

Weiterlesen