Nach der Gala gegen die USA walzt die Sbornaja auch über die Kasachen hinweg. Tschechien siegt, Norwegen bekommt einen Dämpfer.

[kaltura id="0_0s42mbt8" class="full_size" title=""]

Minsk - Superstar Alexander Owetschkin eilt mit Rekordweltmeister Russland bei der Eishockey-WM in Minsk (täglich LIVE im TV auf SPORT1) weiter von Sieg zu Sieg.

Beim 7:2 (1:0, 3:0, 3:2) gegen Aufsteiger Kasachstan wurde die Sbornaja kaum gefordert (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen führt das Team des Deutsch-Letten Oleg Znarok die Tabelle in der Vorrundengruppe B souverän an (STATISTIK: Zahlen und Daten zur WM).

Plotnikow überragend

Owetschkin steuerte zum vierten russischen Erfolg vor 12.299 Zuschauern in der Minsk Arena seinen siebten und achten Scorerpunkt bei. Der NHL-Torschützenkönig bereitete zwei Tore vor.

Mann des Spiels war jedoch Sergej Plotnikow von Lokomotive Jaroslawl, der mit zwei Toren und zwei Vorlagen insgesamt vier Scorerpunkte auf sich vereinte.

(SHOP: Jetzt Eishockey-Fanartikel kaufen)

Slowakei ärgert Norwegen

In der Gruppe A wahrte Ex-Weltmeister Slowakei seine Chance auf das Viertelfinale.

Mit 5:2 (2:2, 1:0, 2:0) gegen Norwegen verbuchte der Titelträger von 2002, der zuvor überraschend 3:5 gegen Frankreich verloren hatte, seinen ersten Sieg.

Für die Slowaken erzielte Altstar Ladislav Nagy, der schon beim WM-Titelgewinn vor zwölf Jahren auf dem Eis gestanden hatte, die entscheidenden Treffer zum 3:2 (40.) und 4:2 (48.).

888834 DIASHOW: Die Bilder der WM

Jagr trifft für Tschechien

Nachbar Tschechien verbesserte sich mit dem glanzlosen 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) gegen Aufsteiger Italien auf den vierten Platz.

Dauerbrenner Jaromir Jagr, mit 42 Jahren der älteste WM-Spieler, sorgte für das 2:0 der Tschechen (56.).

SPORT1 versorgt Sie auf SPORT1.de, in der SPORT1 App, im Teletext-Special ab der Seite 170, im Radio auf SPORT1.fm und über die Sozialen Netzwerke bei Facebook und Twitter mit allen Infos rund um die Eishockey-WM.

Weiterlesen