Giulio Scandella (l.) spielte von 2006 bis 2007 bei den Augsburger Panther © imago

DEB-Gegner Italien tritt beim WM-Auftaktspiel ohne den bekanntesten Spieler an. Barta warnt vor dem Unbekannten. Gegnerporträt.

Von Rainer Nachtwey

Stockholm - Blickt man auf die Statistik, dürfte es einem vor dem Duell mit Italien grauen.

Denn erst mit einem einzigen Erfolgserlebnis bei einer WM geht die deutsche Nationalmannschaft in den Auftakt zur 76. Eishockey-WM in Stockholm gegen den südlichen Nachbarn (ab 12 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Dem einen Sieg 1992 in Bratislava stehen vier Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Das letzten Aufeinandertreffen bei den Olympischen Spielen in Turin 2006 endete 3:3.

Favorit gegen Aufsteiger

Doch die Vorzeichen vor dem Duell mit der Nazionale sind völlig anders. Die DEB-Auswahl geht als klarer Favorit ins Duell mit dem Aufsteiger (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

"Wir dürfen Italien nicht unterschätzen", sagt Alex Barta bei SPORT1. "Aber wenn wir unsere Leistung abrufen, sollten wir das Spiel gewinnen."

Zumal kaum bekannte Gesichter bei den Italienern zu finden sind. "Ich kenne kaum einen. Aber der Trainer wird uns schon richtig einstellen", ist sich Thomas Greilinger bei SPORT1 sicher.

Siege gegen Frankreich und Kasachstan

Italiens erfolgreiche Zeit zu Beginn der 90er bis zur Jahrtausendwende, als das "Blue Team" Stammgast bei der A-WM war und 1994 mit Platz 6 vor Tschechien aufhorchen ließ, ist lange vorüber.

In der Vorbereitung feierte die Truppe von Coach Rick Cornacchia zwei Erfolge über Frankreich (2:0), Mitaufsteiger Kasachstan (5:2), kassierte gegen die Franzosen aber auch ein heftige Packung (3:8) und unterlag Kasachstan zweimal (1:2, 1:2 n.P.).

[kaltura id="0_rvttupni" class="full_size" title="K hnhackls Kufencheck"]

SPORT1 stellt den Auftaktgegner der deutschen Mannschaft vor

Die Fakten im Überblick

Team

Mit dem Italo-Kanadier Luciano Aquino fehlt der in Deutschland wohl bekannteste aktuelle italienische Spieler. Der Stürmer des ERC Ingolstadt, dessen Vertrag bei den Oberbayern nicht verlängert wurde, verpasste aber bereits im Vorjahr den Aufstieg aus der B-WM.

Großer Hoffnungsträger im Team der Italiener ist Thomas Larkin. Beim NHL-Draft 2009 sicherten sich die Columbus Blue Jackets die Dienste des 21 Jahre alten Verteidigers. In der vergangenen Saison spielte er am Colgate College in der NCAA.

Neben Larkin stützt sich Italiens Defensive auf seine Nummer 1 Thomas Tragust. Der 25 Jahre alte Südtiroler trug mit zwei Shutouts in zwei B-WM-Spielen zum Aufstieg bei.

Star

Mit Giulio Scandella steht ein ehemaliger Augsburger Panther im Kader des Blue Team. Der Italo-Kanadier hatte mit vier Toren und zwei Vorlagen großen Anteil an der Rückkehr in die A-Gruppe ( 551566 DIASHOW: Die Stars der WM ).

Eishockey liegt den Scandellas im Blut. Sein Bruder Marco wurde 2010 mit Kanada Vize-Weltmeister bei der U-20-WM in Saskatoon und spielt in der NHL für die Minnesota Wild.

Onkel Sergio Momesso gewann 1986 mit den Montreal Canadiens den Stanley Cup, war 13 Spielzeiten in der NHL aktiv, ehe er 1997 in die DEL zu den Kölner Haien wechselte.

Cousin Diego trainierte einst Scandellas jetzigen Klub Pustertal.

Größte ErfolgeWM: 6. Platz (1994)Olympische Spiele: 7. Platz (1956)

WM-Abschneiden seit 20012001: 12. Platz2002: 15. Platz2003: 23. Platz2004: 19. Platz (4. I Div. WM - B)2005: 18. Platz (1. I Div. WM - B)2006: 14. Platz2007: 12. Platz2008: 16. Platz2009: 1. Platz Division I Gruppe B, Aufstieg2010: 15. Platz, Abstieg2011: 1. Platz Division I Gruppe A, Aufstieg

Letzte WM-Spiele gegen Deutschland1992 in Bratislava: 6:2-Sieg1994 in Bozen: 1:3-Niederlage1995 in Gävle: 1:2-Niederlage1997 in Tampere: 2:5-Niederlage1998 in Zürich: 4:4-Unentschieden2001 in Hannover: 1:3-Niederlage

SPORT1-Experte Jochen Reimer:

Schwieriges Spiel, weil es das Auftaktspiel ist und wir in der Favoritenrolle sind. Das ist auf jeden Fall mal ein Wegweiser, wo es hingeht. Die Italiener sind eine eher unbekannte Mannschaft, da weiß man nicht genau, was einen erwartet. Aber der Köbi wird die Jungs schon gut auf das erste Spiel vorbereiten.

Weiterlesen