Genau eine Woche vor dem ersten Länderspiel der Saison soll der neue Eishockey-Bundestrainer gefunden werden.

"Wir führen am Dienstag die Gespräche mit den Kandidaten", sagte Uwe Harnos, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Am 18. September tritt die DEB-Auswahl zu ihrem Saisonstart in Wien gegen Österreich an.

Ob dann allerdings der Nachfolger des Schweizers Jakob Kölliker, dessen Vertrag nach dem WM-Debakel in Stockholm nicht verlängert worden war, tatsächlich an der Bande steht, ist noch offen.

"Das wäre zu wünschen", sagte Harnos. Über die Kandidaten, mit denen er zusammen mit dem Mannheimer Klubchef Daniel Hopp als Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) redet, wollte der DEB-Präsident keine Angaben machen.

Auf der Vorschlagsliste des sogenannten Kompetenzteams für die Nationalmannschaft standen der Straubinger Trainer Dan Ratushny, der Münchner Coach Pat Cortina und der bisherige DEB-Assistenztrainer Harold Kreis (Adler Mannheim).

Kreis lehnte ab. Straubings Geschäftsführer Jürgen Pfundtner bestätigte die Anfrage und wollte "Gesprächen grundsätzlich nicht im Wege stehen".

Weitere Kandidaten sind der Berliner Meistermacher Don Jackson, Wolfsburgs Coach Pavel Gross und Hamburgs Benoit Laporte.

Geplant ist anscheinend, einen Trainer zu verpflichten, der bei seinem Klub nur noch bis 2013 unter Vertrag steht. Er soll zunächst beim Deutschland-Cup in München (9. bis 11. November) und der Olympia-Qualifikation in Bietigheim (7. bis 10. Februar) in Doppelfunktion arbeiten und danach den Job hauptamtlich übernehmen.

Weiterlesen