Bundestrainer Jakob Kölliker blickt der bevorstehenden Eishockey-Weltmeisterschaft in Schweden und Finnland (4. bis 20. Mai) optimitisch entgegen.

"Es ist noch nicht alles so, wie wir es uns vorstellen. Aber insgesamt sieht es recht gut aus", erklärte Kölliker im Vorfeld des Turniers gegenüber SPORT1.

Auch für die Absagen der Leistungsträger Dennis Seidenberg, Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer, Constantin Braun und Frank Hördler zeigte der Schweizer Verständnis: "Ich habe großen Respekt für alle Spieler und ihre Leistungen über das Jahr verteilt. Viele hatten mit Verletzungen zu kämpfen und haben auch in den Playoffs Großes geleistet, dafür habe ich großen Respekt. Diese Entscheidungen sind für mich deshalb kein Problem."

Von NHL-Legionär Marcel Goc erwartet Kölliker unterdessen keine Wunderdinge: "Ich erwarte nicht allzu viel von ihm. Zunächst muss er hier ankommen, sich dem Team präsentieren. Wir wissen alle, dass Marcel ein guter Spieler ist, der uns helfen kann, aber unser Spiel darf nicht von ihm abhängen."

Für die deutsche Mannschaft beginnt die WM am Freitag (12.15 Uhr) mit dem Spiel gegen Italien.

Weiterlesen