Verteidiger Nikolai Goc (l.) spielt seit 2010 bei den Adlern aus Mannheim © getty

Das DEB-Team hat die direkte Olympia-Quali bei der WM krachend verpasst. Welcher Weg führt nun nach Sotschi? SPORT1 klärt auf.

Aus Stockholm berichtet Rainer Nachtwey

Stockholm - Es war von allen als das Mindestziel ausgegeben worden.

Aber selbst das, die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Stockholm und Finnland nicht erreicht ( 553850 DIASHOW: Die Spiele Deutschlands ).

Das DEB-Team wird nach WM-Abschluss, wenn der Weltverband die Weltrangliste neu berechnet, nicht unter den besten neun Nationen sein.

Der Neunte darf zu Olympia

Die Top Acht und der Ausrichter, in diesem Fall Russland, ziehen auf direktem Weg ins Olympische Turnier ein.

Da die Sbornaja einen Platz unter den ersten Acht einnimmt, darf auch der Neunte sich über die vorzeitige Qualifikation freuen.

Deutschland verliert zwei Plätze

Deutschland hatte vor dem Turnier als Achter 45 Punkte Vorsprung auf die Slowakei als Zehnten, 15 auf den Neunten Norwegen.

Auf die siebtplatzierten Schweizer betrug der Rückstand fünf Zähler.

Norwegen und die Slowakei erhalten durch ihre Viertelfinalteilnahme und Platz zwölf der DEB-Auswahl mindestens 100 Punkte mehr, die deutsche Mannschaft verliert zwei Plätze (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Heimrecht bei Quali-Turnier

Die deutsche Mannschaft muss nun den Weg über eines der drei Qualifikationsturniere gehen.

Als Zehnter der Weltrangliste - genauso wie die elft- und zwölftplatzierten Letten und Dänen - hat der DEB das Recht, diese Turnier zwischen dem 7. und 10. Februar 2013 auszurichten.

[image id="8d8e0357-6452-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Dies gibt der Saisonrahmenplan der IIHF vor. Daher entscheidet auch bereits die Weltranglisten-Position von 2012 über die direkte Teilnahme bei Olympia.

DEB-Präsident Uwe Harnos sagte bereits: "Wir werden uns mit Sicherheit um die Austragung bemühen. Die Chance muss man natürlich wahrnehmen, weil das Ziel, 2014 in Sotschi dabei zu sein, nicht weg ist, nur weil es jetzt nicht direkt nicht geklappt hat."

Turnier in Deuschland bereits 2008

Erfahrungen hat der DEB damit bereits gesammelt. 2008 trug der Verband das Qualifikationsturnier in Hannover aus. Über Österreich, Slowenien und Japan nahm die deutsche Mannschaft den Weg nach Vancouver.

Bereits im November, zur Zeit des Deutschland Cups in München, ermitteln die Nationen ab Platz 19 der Weltrangliste in drei Vor-Qualifikationsturnieren die drei Aufsteiger in die Qualifikationsturniere.

[kaltura id="0_tdn4dnm7" class="full_size" title="Rick Goldmann im Interview"]

Zwei Gegner stehen schon fest

Da es unterhalb von Platz neun in der Weltrangliste keine Verschiebungen mehr gibt, stehen die zwei weiteren Gegner der deutschen Mannschaft bereits fest.

Dabei handelt es sich um Österreich und Italien.

Weiterlesen