Dimitrij Kotschnew kehrt 2012 in die DEL zurück - wird für die Hamburg Freezers spielen © getty

Bundestrainer Kölliker vertraut gegen Russland auf Kotschnew im Kasten. Nummer 1 Endras nimmt es locker. Schubert ist gefordert.

Aus Stockholm berichtet Rainer Nachtwey

Stockholm - Dennis Endras wirkte richtig gelöst.

Der Keeper der deutschen Nationalmannschaft meinte nach dem Training am Montag mit einem Lachen auf den Lippen: "Ich habe morgen Abend frei."

Dass er gegen die russische Nationalmannschaft (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVE-TICKER und im LIVESTREAM auf SPORT1.de) um deren Superstars Jewgeni Malkin und Pawel Dazjuk von der Bank aus zusehen muss, wie Dimitrij Kotschnew das Tor hütet, stört Endras anscheinend nicht ( 551566 DIASHOW: Die Stars der WM ).

Er hat unter Bundestrainer Jakob Kölliker wie bei dessen Vorgänger Uwe Krupp den Nummer-1-Status sicher. "Dennis ist jetzt im Turnier drin. Aber er braucht auch mal eine Pause", verkündete der Coach die Entscheidung.

Großes Vertrauen in Kotschnew

In Russland-Legionär Kotschnew, der in der kommenden Saison wieder in der DEL für die Hamburg Freezers aufläuft, hat der Schweizer großes Vertrauen.

"Dimi spielt in Russland, kennt etliche Spieler, ihre Spielweise, hat in der Vorbereitung gegen sie bereits gespielt und dabei immer sehr gute Leistungen gebracht", meinte Kölliker.

Auf Reihenveränderungen deutete im Abschlusstraining nichts hin, auch in der Verteidigung nicht. "Warum auch?", meinte Co-Trainer Harold Kreis im Gespräch mit SPORT1.

"Wir haben in zwei Spielen drei Tore kassiert. Das ist nicht schlecht."

Die Fakten zum Spiel:

Personal:

Andre Rankel ist immer noch angeschlagen, kommt nach der Pause gegen Lettland auch gegen die Russen nicht zum Einsatz. Den Stürmer der Eisbären Berlin plagt noch immer eine nicht genauer spezifizierte Oberkörperverletzung.

Neben Rankel und dem dritten Goalie Dimitri Pätzold wird auch Felix Schütz die Partie von der Tribüne aus verfolgen.

[image id="ae9b832d-6373-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Ausgangslage:

Nach der Niederlage gegen Lettland ist jeder zusätzliche Punkt wichtig für den Kampf um die Viertelfinal-Plätze.

Zumal Norwegen, die mit der deutschen Mannschaft, Lettland und Dänemark um den vierten Platz hinter Schweden, Russland und Tschechien kämpfen, einen Zähler aus den drei Duellen mit den Großen stibitzten.

Ein Punkt täte aber nicht nur dem Punktekonto gut, auch die Moral und das Selbstvertrauen würden nach der bitteren Enttäuschung gegen die Letten gewaltig steigen.

[kaltura id="0_8x5js6s9" class="full_size" title="DEB-Team: Ein neues Kapitel"]

Statistik:

Kurioserweise spricht die Bilanz aus den Vergleichen seit Mai 2011 für den klaren Außenseiter Deutschland ( 553850 DIASHOW: Die Spiele Deutschlands ).

Zuletzt gelangen der DEB-Auswahl vier Siege aus den letzten fünf Spielen. Nach dem WM-Erfolg - noch unter Köllikers Vorgänger Uwe Krupp - folgten zwei Triumphe mit dem Team Sotschi und einer in der Vorbereitung.

Allerdings haben die vier Vergleiche unter Kölliker gegen Russland keine Bedeutung. Die russische Mannschaft hat nichts mit der gemein, die bei der WM spielt.

Aus dem Kader der Vorbereitungsduelle in Freiburg und Ravensburg spielt mit Sergej Schirokow nur noch einer die WM.

Beim DEB gibt es gegen die Sbornaja zwei Jubiläen zu feiern. Sebastian Furchner bestreitet sein 50. Spiel im DEB-Trikot, für den Verband ist es das 100. Duell mit Russland.

Spieler im Fokus: Christoph Schubert

Der Hamburger Verteidiger ist als erfahrener Spieler mit hunderten von NHL-Spielen vor allem als Leader gefragt. Nach der Niederlage gegen Lettland war die Stimmung im Keller.

"Man versucht die Jungs aufzubauen, kleine Scherze zu reißen, sie an ihre Stärken erinnern", meinte Schubert über seine Aufgabe als Führungsspieler.

Zudem wird dem Routinier eine wichtige Rolle in der international recht unerfahrenen Abwehr und im Powerplay als schussgewaltiger Verteidiger von der blauen Linie zukommen.

Die voraussichtliche Reihenzusammenstellung

Furchner - Hospelt - Tripp

Gogulla - Ullmann - Reimer

Pietta - Goc - Greilinger

Kink - Barta - Kaufmann

Schubert - Krueger

Ondruschka - Fischer

Goc - Reul

Lavallee - Akdag

Kotschnew

Endras

Weiterlesen