Die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg liegen auf Platz drei der DEL-Tabelle © imago

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Punkte liegen lassen und den Sprung auf den zweiten Platz verpasst.

Die Nürnberger mussten am 33. Spieltag gegen Aufsteiger Schwenninger Wildwings ein 3:4 (0:0, 2:1, 1:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen einstecken und bleiben mit 62 Punkten Dritter.

Vizemeister und Tabellenführer Kölner Haie sowie Verfolger Hamburg Freezers (beide 64) standen am Montag nicht auf dem Eis.

Im Verfolgerduell feierten die Grizzly Adams Wolfsburg einen 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)-Kantersieg bei den Adler Mannheim und schoben sich am sechsmaligen Meister vorbei auf den fünften Platz.

Marco Rosa traf für die Niedersachsen doppelt. Die Krefeld Pinguine kletterten durch ein 6:2 (2:1, 2:1, 2:0) bei Red Bull München auf den vierten Rang, Kevin Clark und Mitja Robar waren mit jeweils zwei Toren maßgeblich am Sieg beteiligt.

Schlusslicht Düsseldorfer EG feierte nach zuvor vier Niederlagen ein Erfolgserlebnis gegen die Eisbären Berlin. Gegen den Titelverteidiger gewann die DEG 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, den entscheidenden Treffer erzielte Drew Paris.

Die Augsburger Panther setzten sich beim ERC Ingolstadt, der ohne den verletzten Kapitän Tyler Bouck sowie Neuzugang Ziga Jeglic auskommen musste, 4:3 (2:0, 1:2, 0:1, 1:0) nach Verlängerung durch.

Für Augsburg war es der dritte Sieg in Folge, Ingolstadt wartet seit drei Begegnungen auf einen Erfolg. Die Iserlohn Roosters bezwangen die Straubing Tigers 5:4 (2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Das Siegtor gelang Mike York.

Weiterlesen