Die Kölner Haie sind achtfacher Deutscher Meister © imago

Die Kölner Haie bleiben in der DEL das Maß der Dinge.

Das Team von Trainer Uwe Krupp setzte sich vor 13.108 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) durch und feierte im 29. Saisonspiel den 20. Sieg.

Den Haien (59 Punkte) auf den Fersen sind die Thomas Sabo Ice Tigers (55) und die Hamburg Freezers (55), die ebenfalls beide ihre Partien des 28. Spieltags gewannen.

Die Ice Tigers aus Nürnberg, die ein Spiel weniger als Köln absolviert haben, deklassierten Meister Eisbären Berlin 5:1 (1:0, 2: 1, 2:0). Hamburg setzte sich im Verfolgerduell gegen die Grizzly Adams Wolfsburg (51) 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) durch.

Klare Auswärtssiege feierten die Adler Mannheim, der EHC München und die Augsburger Panther.

Mannheim siegte bei den Straubing Tigers 6:2 (2:2, 3:0, 1:0), München schoss die Iserlohn Roosters vor allem im letzten Drittel 7:2 (1:1, 2:1, 4:0) vom Eis, und Augsburg gewann bei den Krefeld Pinguinen 5:0 (0:0, 3:0, 2:0).

Schlusslicht Düsseldorfer EG rückte durch das 4:3 (0:0, 2:2, 1: 1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schwenninger Wild Wings näher an die Konkurrenz heran.

Marcel Müller (5.), Rok Ticar (7.) und Pascal Zerressen (49.) trafen in einer einseitigen Partie für Spitzenreiter Köln.

Für die Ice Tigers aus Franken erzielten vor 6450 Zuschauern Matthew Hussey (4.), Marcus Weber (32.), Patrick Reimer (37.), Evan Kaufmann (53.) und Steven Reinprecht (54.) die Treffer.

Zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Berlin traf Travis James Mulock (29.). Für die Hamburg Freezers trafen Frederik Cabana (12.), Jerome Flaake (32.) und James Bettauer (46.), Marco Rosa (45.) hatte zwischenzeitlich verkürzt.

Hier gibt es alles zum Eishockey

Weiterlesen