Der Trainer der Haie Uwe Krupp kann sich auf drei neue Spieler freuen
© getty

Uwe Krupp bleibt wie erwartet langfristig Coach der Kölner Haie. Der ehemalige Eishockey-Bundestrainer unterschrieb am Dienstagabend beim achtmaligen deutschen Meister einen Vertrag bis 2017. Darauf hatten sich beide Parteien schon vor zwei Wochen grundsätzlich geeinigt.

"Die sportlichen Geschicke meines Heimatvereins leiten zu dürfen, ist etwas Besonderes für mich. Ich freue mich, dass mir weiterhin das Vertrauen geschenkt wird", teilte Krupp mit, "wir haben vor zwei Jahren einen gemeinsamen Weg eingeschlagen, mit dem Ziel, Köln wieder zu einem Spitzenstandort im deutschen Eishockey zu machen. Wir sind auf einem guten Weg und arbeiten jetzt an den nächsten Schritten."

Bei den Haien steht Krupp seit dem 1. Juni 2011 verantwortlich hinter der Bande. Mit seinem Team erreichte der gebürtige Kölner, der 1996 mit Colorado Avalanche als erster deutscher Spieler den begehrten Stanley Cup in der NHL gewonnen hatte, in der vergangenen Saison der Deutschen Eishockey Liga das Finale.

Dort unterlagen die Rheinländer jedoch den Eisbären Berlin. In der laufenden Spielzeit belegt Köln Platz zwei hinter Nürnberg.

"Wir wollen den Weg mit Uwe Krupp weitergehen", sagte Haie-Geschäftsführer Lance Nethery, "seine Kompetenz, seine Persönlichkeit und seine Ziele stehen in hundertprozentigen Einklang mit der Ausrichtung des Klubs." Krupp war 1982 und 1986 als Spieler des Kölner EC deutscher Meister geworden.

Nach dem zweiten Titel war Krupp in die NHL gewechselt, wo er für die Buffalo Sabres, New York Islanders, Quebec Nordiques, Colorado, Detroit Red Wings und Atlanta Thrashers 810 Spiele bestritt.

Krupp war auch der erste deutsche Spieler in der NHL, der ins All-Star Game berufen wurde (1990/1991, weitere Berufung 1998/1999).

SERVICE: Alles zur DEL

Weiterlesen