Die Eisbären Berlin sollen nach dem schlechten Saisonstart offenbar Interesse an Marco Sturm haben.

Eisbären-Manager Peter Lee wollte die Personalie nicht bestätigen, dennoch gab er in der "Bild" zu: "Ein Mann wie Marco Sturm würde uns natürlich helfen."

Nach dem elften Spieltag stehen die Berliner mit nur zehn Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle.

Sturm war letzte Saison für die Kölner Haie aufgelaufen. Für die laufende Spielzeit hatte er sich in Florida vorbereitet, um sich für einen Vertrag in der NHL zu empfehlen.

Währenddessen scheint Trainer Jeff Tomlinson seinen Arbeitsplatz wahrscheinlich nicht mehr sicher zu haben.

"Wir stellen dem Trainer kein Ultimatum. Wir suchen nach Lösungen, denn wir müssen natürlich vom Tabellenende weg", erklärte Lee.

Zuletzt sorgte der Trainer für eine Kuriosität, als er Manager Lee darum bat, der Mannschaft nach der 2:4-Niederlage einge Worte zu sagen.

Doch Lee ließ sich nicht für eine Standpauke benutzen: "Man darf nie beleidigend werden. Ich habe den Jungs unser Problem erklärt und wohin wir wollen."

Weiterlesen