Red Bull München muss in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für sechs Spiele auf Sean O'Connor verzichten.

Der DEL-Disziplinarausschuss sperrte den als Heißsporn bekannten Angreifer der Münchner wegen einer Prügeleinlage in der Partie am Freitag bei den Mannheimer Adlern (0:9) für sechs Spiele und verhängte zudem eine Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro.

O'Connor (31), Spitzname "Ultimate Warrior", hatte eine wilde Prügelei angezettelt, in der er den Mannheimer Nikolai Goc nicht nur schlug, sondern auch würgte.

Der DEL-Disziplinarausschuss hält die Sperre in Kombination mit der Geldstrafe für angemessen, da O'Connor "mehrfach den Konflikt auslöste und nach Schlichtung der Auseinandersetzung erneut einen Spieler angriff und verletzte".

Weiterlesen