Hamburgs Christoph Schubert freut sich auf das Vorspielen in der bayrischen Heimat - und scheint einem Wechsel nach München nach Ablauf seines Vertrages bei den Freezers nicht ganz abgeneigt zu sein.

Im Interview mit SPORT1.fm gab er sich angesprochen auf einen möglichen Transfer zum EHC Red Bull anfangs noch uninteressiert.

"Mein Vertrag läuft noch bis 2017, ich habe ja gerade erst verlängert. Also mit mir muss man noch ein bisschen warten", sagte der 31-Jährige.

Wenig später flachste Schubert jedoch über einen Wechsel. "Verträge sind da um sie zu brechen", so der Verteidiger lachend. "Aber dann liegt es ja an München, ob sie mich haben wollen".

Das erste DEL-Spiel der Freezers in der bayerischen Landeshauptstadt kann der gebürtige Münchener gar nicht erwarten: "Ich freue mich drauf, wieder in die Heimat zu kommen. Ich freue mich darauf, in München zu spielen", so Schubert.

Doch erst einmal hat Schubert aber große Ziele mit seinen Hamburgern: "Wir wollen unter die ersten Sechs kommen. Wir wollen über die direkte Qualifikation in die Playoffs kommen. Natürlich wollen wir dann auch die erste Runde überstehen. In den Playoffs geht es immer bei Null wieder los."

Weiterlesen