Der achtmalige deutsche Meister Düsseldorfer EG muss wegen finanzieller Probleme um seine Zukunft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bangen.

Die aktuelle Situation der DEG sei "erneut dramatisch", teilte der Klub am Montag mit. "Zur Sicherung eines hinreichenden DEL-Etats für die Saison 2013/14 fehlten derzeit etwa 2,4 Millionen Euro", hieß es in einer Pressemitteilung.

"Für die laufende Saison 2012/13 waren Beträge in Höhe von 1,2 Millionen Euro lediglich einmalig zugesagt. Entsprechend haben wir derzeit noch keine finanzielle Grundlage für die Erteilung einer Lizenz für die kommende Spielzeit", teilte der Tabellenvorletzte mit.

Um die finanzielle Lücke zu schließen, arbeitet der Traditionsklub an weiteren Sponsorenabschlüssen. Zugleich können Interessenten Anteile an der DEG Eishockey GmbH erwerben.

"Dadurch erhalten sie auch die Möglichkeit, die Zukunft der DEG aktiv mit zu gestalten. Durch neue Anteilseigner fließt neues Kapital in die DEG", sagte Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp.

Die DEG hatte bereits nach dem Ausstieg des Haupt- und Namenssponsors Metro nach dem Ende der Saison 2011/12 mit Geldsorgen zu kämpfen.

Weiterlesen