Der achtmalige deutsche Meister Düsseldorfer EG hat beim Schiedsgericht der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Klage gegen die Sperre von Verteidiger Alex Henry eingereicht.

Der 33-jährige Kanadier war für einen Kniecheck in der Partie bei den Augsburger Panthern (1:5) in der vergangenen Woche nachträglich für sechs Spiele gesperrt worden. Während der Begegnung war Henry lediglich mit einer Zwei-Minuten-Strafe belegt worden.

"Diese sehr hohe Sperre steht in keinem Verhältnis zur Aktion und zu vergleichbaren Vorkommnissen in der Liga", sagte Düsseldorfs sportlicher Leiter Walter Köberle: `Unfälle sind Teil des Eishockeys. Dieses Risiko bleibt in unserem Sport nicht aus." Augsburg hatte nachträglich ein Verfahren gegen Henry bei der Ligagesellschaft beantragt.

Weiterlesen