DEL-Topscorer Yanick Lehoux hat Spitzenreiter Adler Mannheim in der DEL vor einem Rückschlag bewahrt.

Beim mühevollen 5:4 (2:1, 0:2, 3:1)-Erfolg bei Schlusslicht Düsseldorfer EG legte der Kanadier die ersten beiden Treffer auf, die restlichen drei Tore erzielte der 30-Jährige selbst.

Im zweiten Spiel am Dienstagabend bezwangen die Augsburger Panther die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) und verbesserten sich damit auf den siebten Tabellenplatz.

Vor 4513 Zuschauern in Düsseldorf lieferte der Außenseiter DEG dem großen Favoriten einen packenden Kampf. Die Rheinländer ließen sich auch von zwei Rückständen durch Treffer von Ronny Arendt und NHL-Legionär Dennis Seidenberg nicht aus dem Konzept bringen.

Vielmehr hielten sie dagegen und gingen durch Justin Bostrom, Daniel Kreutzer und Manuel Strodel sogar mit 3:2 in Führung.

Yanick Lehoux holte sich nach seinen beiden Vorlagen die nächsten drei Punkte für die von ihm selbst angeführte DEL-Scorerliste (29 Zähler) mit seinen Treffern in der 48., 54. und 56. Minute. Für die DEG reichte es nur noch zum Anschlusstor durch Bostrom (58.).

In Augsburg fiel die Vorentscheidung vor 3111 Zuschauern in der 50. Minute, als Ryan Thang den erlösenden dritten Treffer für die Hausherren erzielte. Zuvor hatten Stephen Werner und Daryl Boyle die Nürnberger Führung durch Marco Nowak gedreht.

Spannend wurde es noch einmal, als Connor James in der 54. Minute den 2:3-Anschlusstreffer für die Franken markierte, die das erste Aufeinandertreffer in der laufenden Saison 3:1 gewonnen hatten.

Weiterlesen