Verteidiger Alex Henry vom DEL-Klub Düsseldorfer EG muss vorerst auf der Tribüne Platz nehmen.

Der DEL-Disziplinarausschuss sperrte den 33-jährigen Kanadier für sechs Spiele und verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro. Der Grund war eine nach Meinung der Augsburger zu geringe Strafe gegen Henry nach einem Kniecheck im Spiel zwischen der DEG und den Augsburger Panthern (1:5).

Die Panther leiteten deshalb nachträglich ein Verfahren gegen Henry bei der Ligagesellschaft ein.

"Mir fehlen gerade die Worte. Wir prüfen derzeit, ob wir weitere Schritte gegen das Urteil einleiten werden", sagte Walter Köberle, sportlicher Leiter der DEG.

Weiterlesen