Die Kölner Haie sind in der DEL aus der Spur geraten.

Der Spitzenreiter unterlag dem EHC Wolfsburg am 18. Spieltag zu Hause mit 2:4 (0:0, 0:2, 2:2) und kassierte zum ersten Mal in der laufenden Saison drei Niederlagen in Serie.

Der achtmalige Deutsche Meister hat nach der fünften Saisonpleite weiter 36 Punkte auf dem Konto und liegt jetzt nur noch vier Zähler vor den Adlern aus Mannheim (32), die allerdings ebenfalls verloren.

Der Verfolger kassierte ein 2:3 (0:0, 1:0, 1:2, 0:1) nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions und verpasste die Chance, noch näher an die Kölner heranzurücken.

Der bislang drittplatzierte ERC Ingolstadt musste sich bei den Hamburg Freezers mit 2:5 (1:1, 1:3, 0:1) geschlagen geben.

Hamburg verbesserte sich durch den fünften Sieg in Folge auf 31 Zähler und zog an Ingolstadt (30) vorbei. Hinter Köln und Mannheim liegen die Freezers jetzt auf Platz drei.

Der Deutsche Meister Eisbären Berlin verlor überraschend nach Penaltyschießen 3:4 (1:2, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1) bei der Düsseldorfer EG und verpasste es durch die siebte Saisonniederlage, sich auf den dritten Rang zu verbessern.

Bundestrainer Pat Cortina feierte mit dem EHC München einen 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)-Sieg bei den Iserlohn Roosters.

Die Krefeld Pinguine unterlagen den Straubing Tigers mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2). In Nürnberg schlugen die Ice Tigers die Augsburger Panther 3:1 (1:1, 1:0, 1:0).

Weiterlesen