Die Kölner Haie haben in der DEL überraschend erstmals zwei Niederlagen in Folge einstecken müssen, ihren Vorsprung an der Tabellenspitze dank eines Ausrutschers von Vizemeister Adler Mannheim aber gehalten.

Die Kölner unter Leitung des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp unterlagen den Straubing Tigers mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:1), profitierten jedoch von der Mannheimer Niederlage bei den Iserlohn Roosters.

Der ERC Ingolstadt und Titelverteidiger Eisbären Berlin sind den zweitplatzierten Adlern derweil wieder dicht auf den Fersen.

Diese verschliefen in Iserlohn das erste Drittel völlig und gingen nach zuvor drei Siegen in Serie mit 2:4 (0:3, 0:0, 2:1) als Verlierer vom Eis. Meister Berlin hatte bei Schlusslicht EHC Wolfsburg zunächst Mühe, setzte sich letztlich aber auch dank seiner NHL-Stars deutlich mit 8:3 (1:2, 4:1, 3:0) durch.

Daniel Briere und Claude Giroux steuerten jeweils einen Treffer bei, Andre Rankel, der mit den Kanadiern eine Sturmreihe bildet, traf gleich dreimal.

Auch der ERC Ingolstadt nutzte mit dem 3:2 (2:0, 0:2, 1:0) gegen die Krefeld Pinguine den Mannheimer Patzer und belegt vor Berlin weiter den dritten Platz. Die Augsburger Panther kassierten gegen aufstrebende Hamburg Freezers beim 2:7 (1:2, 1:3, 0:2) bereits die vierte Niederlage in Folge, Hamburg festigte damit Rang fünf vor dem Kontrahenten.

Im Krisenduell gewann die Düsseldorfer EG gegen Bundestrainer Pat Cortina und den EHC München mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, den entscheidenden Treffer erzielte Carl Ridderwall.

Zudem setzten sich die Hannover Scorpions gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 6:5 (0:1, 3:2, 2:2, 1:0) nach Verlängerung durch.

Weiterlesen