Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Einen Tag nach der Verpflichtung des Amerikaners Colin Stuart holte der Klub den Kanadier Mark Bell als weiteren ehemaligen NHL-Stürmer. Der 32-Jährige kommt von Syracuse Cruncher aus der American Hockey League (AHL) und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende.

Bell hat in der Profiliga NHL über 400 Spiele für die Chicago Blackhawks und Anaheim Ducks bestritten. Allerdings konnte er nach einer Haftstrafe in der Top-Liga nicht mehr Fuß fassen: 2007 wurde er wegen Trunkenheit am Steuer und Fahrerflucht zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten verurteilt.

Später sammelte Bell Erfahrungen in Europa bei den Kloten Flyers aus der Schweiz. "Schon aufgrund seiner Körpergröße von 1,92 Meter und seiner Durchsetzungskraft wird er uns schnell weiterhelfen", sagte Roosters-Trainer Doug Mason.

Ein weiterer Spieler soll vorerst nicht engagiert werden. Manager Karsten Mende erklärte, warum die letzten Verpflichtungen erst nach dem Saisonstart getätigt wurden:

"Die Spielertransfers der vergangenen Tage wären für uns noch vor 14 Tagen unmöglich gewesen. Der Lockout in der NHL hat neben positiven wirtschaftlichen Entwicklungen bei uns dazu beigetragen, diese Transfers möglich zu machen."

Weiterlesen